Interview mit Rudolf F., eingesetzt in Altshausen als CNC-Dreher


p2b:
"Herr F., wie sind Sie denn zu p2b gekommen?"


Rudolf F.:
"Ich war bis zu meinem Einsatz als Zeitarbeitnehmer noch selbständig, spielte aber schon seit längerem mit dem Gedanken wieder als Angestellter zu arbeiten."


p2b:
"Welche Vorteile hatten Sie durch die Zeitarbeit?"


Rudolf F.:
"Ja, wie eben gesagt, durch meine Selbständigkeit fiel mir der Einstieg in die Arbeitswelt schwer, da war die Zeitarbeit genau das richtige. Nach Absprache konnte ich meine selbständige Tätigkeit auch noch eine Weile neben der Zeitarbeit weiterlaufen lassen."


p2b:
"Haben Sie mit Zeitarbeit auch schlechte Erfahrungen gemacht?"


Rudolf F.:
"Es ist schon eine Weile her, aber bei der letzten Zeitarbeitsfirma hab ich viel zu wenig verdient. Irgendwann habe ich gehört was die Firma der Zeitarbeitsfirma zahlt, da habe ich solche Augen gemacht."


p2b:
"Wie wirkt p2b als Personaldienstleister auf Sie?"


Rudolf F.: "Keine Probleme. Alles bestens."


p2b: "Wie unterscheidet sich p2b Ihrer Meinung nach von anderen Zeitarbeitsfirmen?"


Rudolf F.: "Nun ja, da habe ich auch noch ein Beispiel. Als ich bei einem anderen Personaldienstleister krank war, und das waren nur 4 Tage, wurde ich jede halbe Stunde angerufen, um zu kontrollieren, ob ich auch Zuhause bin. Das ist hier anders, ich kann mit den Disponenten darüber sprechen und diese haben auch teilweise gute Tipps, wie man sich wieder gut und schnell erholen kann."